Startseite
    Gesammelter Blödsinn
    Plagiata Maxima
    Diary
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/sphinxxx

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Fert von hinten aufgezäumt...

Also, das wird wahrscheinlich jetzt ne Weile etwas durcheinander werden, aber ich kann und will das grade im Moment nicht ordnen... Wieso Fert und nicht Pferd?

Ich bin umgezogen, ab nach Berlin... Au ja, lasst das Landei aus der 800 Seelengemeinde auf die Grossstadt los *hrrhrr* Hier gibts Häuser, da wohnen mehr Leute drin, als es bei uns zuhause Schweine gibt... Und das sind verdammt viele. Ich weiss, das ich hab Sie (die Schweine) im Sommer immer direkt vor der Nase. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Naja, ich hatte. Mein Männe is son richtiger Berliner... Der wollte bei meinen Eltern Ferkel streicheln gehen... Hier in Berlin gibts sowas net. Von wegen Schweine im Stall so richtig mit anfassen und so. Hier gibts Schweine, wenn man die anfasst, dann spucken die zurück, so in der U-Bahn oder so... Aber hier wollt ich ja eigentlich gar nicht hin... Eigentlich wollte ich zu meinen Viechern. Umzug mit nem gefüllten Aquarium war schon ein Erlebnis... Ich bin ja auch ein Dappes. Nur weil ich nicht warten konnte, hab ich noch kurz vorm Umzug das Becken gefüllt und besetzt. Krebse, Pflanzen Fischies.... Alles drin. Und beim Umzug nochn Mitfahrer aus der Mitfahrzentrale... Der hat ziemlich doof geschaut, als er das halbvolle Ding im Kofferraum gesehen hat. Mist, schon wieder abgeschweift. Eleganter Bogen zurück: Menne wollte eigentlich gar kein Aquarium. Als wir dann in Berlin waren wollte er auf einmal auch kein Aquarium mehr... Zumindest kein so kleines. Da muss was "RICHTIGES" her... Also wandert das 80 Liter Becken in unser Schlafzimmer um im Flur Platz für ein 280 Liter Monstrum zu schaffen. Hab ich eigentlich erwähnt, dass der Flur winzig ist? Aber wir haben Glück, die Badtür geht noch auf... es sind sogar noch 5 cm Platz und das Schuhregal hat auch noch Platz. Wir dafür nicht mehr. Ich würde das Aquarium gern ins Wohnzimmer stellen, das Problem ist aber das Terrarium, welches dort jetzt seinen Platz gefunden hat. Und ins Schlafzimmer geht ja auch nicht, wegen des anderen Beckens... Hab ich eigentlich erwähnt, dass wir nur 45 m² haben? Bisher noch nicht, oder? Auf jeden Fall sind in das Terrarium vor 2 Wochen Hunt und Fert eingezogen unsere beiden Kornis. Voll süsse Viecher... glaub ich zumindest. Ich hab sie schon länger nicht mehr gesehen...  Aber ich bin mir sicher, dass beide grade zu fett sind zum ausbüchsen. Fert hat allerdingst vor ca 8 Tagen die Gelegenheit genutzt und hat sich dünne gemacht. Und zwar so dünne, dass sie durch den 3 mm Spalt zwischen den Scheiben hindurch einen eigenständigen Auszug vollzogen hat. Menne war entsetzt. Wie kann die denn entkommen, das geht doch gar nicht. Das kann sie doch nicht machen, wir haben schliesslich dafür bezahlt, dass sie sich im Terra versteckt und nicht in der Wohnung... Und überhaupt: Hunt kann schliesslich keine 2 lebenden Babymäuse fressen... Aber wenn Fert wiederkommt will die bestimmt auch fressen... Und zwar was lebendes. Das ist zumindest mein Standpunkt!  Wie zur Hölle zieht man jetzt ne 3 Tage alte Babymaus auf? Oder hält sie zumindest so lange am Leben, bis Fert wieder auftaucht?  Menne beschliesst eiskalt das Mäuschen einzufrieren und es so frisch zu halten. Meine Schulter ist nach diesem Vorschlag noch um einiges kälter als der Ort an den er Maxi (Ich hab Ihm nicht verraten, dass der Zwerg schon nen Namen hat) verfrachten will. Menne gibt sich alle Mühe, mich wieder wohlgemut zu stimmen und baut mir eigens für diesen Zweck in einer fast 2 stündigen Prozedur eine Babymausfütterungsspritze. Süss, wa? Is nur die Frage, was ich damit in Maxis Winzmund reinbefördere... Menne ist ja eigentlich dafür Ihn mit Vitaminpräparaten für Schlangen zu füttern. Eigentlich keine schlechte Idee, aber das gebe ich auf keinen Fall zu. Ausserdem bezweifle ich, dass ich ihn damit lange am Leben halten kann. Wer weiss, wann Fert wieder auftaucht. Apropos auftauchen. Mennes anfängliche Begeisterung ob der Schlangen schwindet blitzartig und rapide nach der Entdeckung von Ferts Entfleuchen. Was nun? Ich rufe im Reptilienpool an und frage nach. Der Verkäufer berät mich und beruhigt mich: "Ich hab meine Korni nach über einem Jahr wiedergefunden. Etwas abgemagert, aber am Leben und alles in allem in einem recht guten Zustand, einfach abwarten, die taucht wieder auf. Wahrscheinlich im Bett oder so". Mmmh, DIESES Detail unseres Gespräches verschweige ich wohlweisslich vor Menne. In der Wohnung Wasserstellen aufstellen und mit Mehl bestäuben  um zu sehen, ob und in welchem Raum sie unterwegs ist. (Ich erwähnte, dass die Wohnung klein ist, oder? überall Mehl und Wasser und das nur wegen 30 cm Schlange...) Ausserdem Futterfalle aufstellen. Menne verfrachtet Maxi in den Flur. Meine Gott spinnt der? Da is arschkalt, der stirbt mir doch über Nacht weg. Ich sage nichts, stehe aber am nächsten Morgen noch vor 4 Uhr auf und sehe... NICHTS. Keine Anzeichen von Fert, Maxi in seiner Box zittert und schaut mich mit ungeöffneten grossen Augen an, als er mich mit geschlossenen Ohren durch den Flur schleichen hört. Ich kann nicht wiederstehen. Katzenmilch erwärmen, Maxi auf die Hand und ab ins warme Wohnzimmer. 2 Stunden Mäuschen füttern und beschmusen. Ich muss zur Arbeit und verstecke Maxi auf meinem Monitor. Da is schön warm. Aber hungern muss er leider doch, bis ich wiederkomme. Dann wieder füttern. Der is so süss. Erste Amtshandlung nach dem Nach Hause kommen Maxi füttern und beschmusen. Menne kommt ebenfalls von der Arbeit und sieht nicht so aus, als ob er gutheisst, was ich tue. Maxi wird wieder zu "FUTTER" und fristet ein mit Sicherheit unterkühltes Dasein auf dem Fussboden. Diesmal im Wohnzimmer. In meinem Blickfeld. am nächsten Morgen dieselbe Prozedur. Aufstehen bevor Menne was merkt und den Zwerg füttern und warmstellen. Fert kommt eh nicht am Tag raus. Menne vertraut da noch nicht so ganz drauf, fügt sich aber, als die Zimmertemperatur ob meines Blickes um 5° absinkt. Okay, Fert taucht tagsüber nicht auf. Maxi fiept mich auf meiner Hand an. Süss der Zwerg... Das Ganze zieht sich danach noch über drei Tage. Maxi lebt noch immer. Fert lässt sich nichts anmerken ob sie noch in der Wohnung ist, oder ob sie sonstwo rumfleucht. Menne hat in der Zwischenzeit bestimmt 150 m² Wohnung durchsucht. Sämtliche Flächen, Schuhe, Tassen, Schränke. Alles. 4 Uhr morgens, meine innere Uhr schreit nach Maxi, aber erst schreit der gekachelte Thron. Irgendwie komme ich mir beobachtet vor. Fert schaut mich träge vom Putzeimer aus an... Schaut mir zu was auch immer. Auf jeden Fall ist sie da. Zugegriffen, besser ein Fert in der Hand als ein Hunt in der Pfanne. Ich hoppse ins Schlafzimmer und verkünde die frohe Botschaft. Menne ist begeistert und ich überlasse ihm die letze Maxifütterung. Menne gibt sich alle erdenkliche Mühe keinen Zweifel an Maxis Funktion als Futter entstehen zu lassen. Er erklärt Ihm ruhig, dass das seine letze Mahlzeit ist und dass er verfüttert wird. Es hat schon fast den Anschein, als erkläre er es eher sich selbst als dem Mäuschen. Später an diesem Tag kommt Maxi in die Futterbox und Fert dazu. Menne schaut gebannt zu, Fert scheint keinen Hunger zu haben. "Fiepfiep" Ferts Heisshunger hat am Schluss doch noch zugeschlagen "Tschüss Maxi" Menne schaut mich an: "Wie, du hast dem Vieh einen Namen gegeben?" "Klar, das andere Mäuschen hiess Freddy"


Irgendwie bin ich schon grausam und manchmal bin ich sogar stolz darauf. Meine Englischlehrerin sagte immer: Life is hard and then you die... Recht hat Sie!

16.4.08 22:04
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung